Sauerampfersuppe

Sauerampfer gibt es schon sehr früh im Jahr und dort wo gemäht wurde oder nach Rückschnitte im Garten, kann man ihn das ganze Jahr über verwenden. Man verwendet möglichst die jungen, zarten Blättchen.

2 Zwiebel, 500g Karotten und 500g Kartoffeln klein schneiden und in einem Topf in der Butter anschwitzen. Mit 1L Gemüsebrühe ablöschen und etwa 20 Minuten garen. Ca. 250g Sauerampfer außer ein paar Blättchen klein schneiden und mit Sahne zur Suppe geben. Alles für 3 Minuten erhitzen, nicht kochen und danach mit Pürierstab pürieren. Vor dem Servieren mit in Streifen geschnittenen Sauerampferblättchen garnieren. Es lohnt sich auch, später im Jahr, zu probieren für die Garnitur die Samen zu verwenden.

Gastbeitrag von Christa Burger (NABU)


 

Gemüsesuppe

4 Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden sowie die Lauch-Zwiebeln und das Bund Suppen-Gemüse in kleine Teile schneiden.

Danach in einen Topf die Gemüse-Brühe zugeben und mit ca. 2 L Wasser auffüllen. Anschließend das Gemüse in den Topf geben zusammen mit Basilikum, Oregano, Schnittlauch und Pfeffer, nur kurz aufwärmen und danach mind. 24 Std. stehen lassen und den Deckel drauf lassen.

Nach den 24 Std.  die Suppe aufkochen lassen und danach auf schwacher Flamme ca. 90 Min auf dem Herd köcheln lassen und ca. alle 15 Minuten kurz gut umrühren. Fertig.

Tbro


 

Kürbiscremesuppe

Für die Kürbiscremesuppe nehme ich gerne einen Hokkaidos mittlerer Größe, eine Karotte und ein kleines Stück Knollensellerie. Das schneide ich in grobe Stücke und koche diese in Gemüsebrühe weich. Dann püriere ich das Gemüse mit dem Pürierstab schön fein und koche die Suppe nochmal kurz auf. Zum Schluss gebe ich einen Becher Sahne dazu und würze die Suppe mit Salz, schwarzem Pfeffer, Muskatnuss, Koriander und Petersilie. Wenn ich die Suppe auf einem tiefen Teller anrichte, gebe ich zum Schluss noch gerne ein paar Tropfen Kürbiskernöl oben drauf.

Fbro


heute eine kräftige Linsensuppe mit Suppengrün und Würstchen.



Zuerst wird das Suppengrün klein geschnitten. Die Karotten, Petersilienwurzel und den Sellerie schneide ich in kleine Würfel, den Lauch in Scheiben. Um Röstaromen zu erzeugen brate ich das Suppengrün zusammen mir einer kleinen Zwiebel leicht in etwas Olivenöl in meinem Schnellkochtopf an. Dann lösche ich das ganze mit einem halben Liter Gemüsefond ab und gebe noch Wasser bis zur Markierung des Topfes hinzu.
Als letztes kommen noch ca. 250g Tellerlinsen in den Topf.

Im Schnellkochtopf benötigt der Kochvorgang nun ca. 10 Minuten. Nach dem Öffnen würzt man die Suppe mit etwas Pfeffer und Salz, sowie Petersilie und Bohnenkraut, Anschließend legt man noch ein paar Würstchen in die Suppe und erhitzt sie mit der Resthitze der Suppe.

Auf einem tiefen Teller anrichten und nach Geschmack noch gerne mit etwas Balsamico-Essig verfeinern.

Guten Appetit,

Fbro


Fischsuppe

Für eine kräftige Fischsuppe nehme ich gerne einen festen Fisch, wie z.B. Kabeljau. Ebenso brauche ich Shrimps/Krabben, Karotten, Knoblauch Porree und Fischfond. Wer mag, kann gerne noch Muscheln hinzu tun, ich persönlich mag sie nicht.
In einem großen Topf erhitze ich den Fischfond mit nochmal derselben Menge Wasser. Dann tu ich kleingeschnittene Karotten und Porree dazu und koche zuerst mal das Gemüse bissfest. Danach kommt noch der Fisch dazu, der ebenfalls nochmal ca. 15 Minuten im Sud kochen muss. Während dessen brate ich die Shrimps scharf in Knoblauch an und gebe sie zum Schluss mit in die Suppe. Am Ende würze ich die Suppe mit etwas weißem Pfeffer, Estragon, Ingwerpulver, Currypulver und Kräutersalz.
Fertig ist ein kräftige Süppchen für den Winter.

Fbro


Rindfleisch-Gemüse-Suppe

Eine Beinscheibe mit Markknochen in einen Topf mit Wasser geben und diese abkochen. Das Fleisch von der Beinscheibe kleinschneiden und in den Topf geben, das Rindermark aus den Knochen ausstechen und ebenfalls in den Topf geben.
Dann Wasser, Weißwein und den Rinder- oder Gemüsefond hinzugeben und anschließend auch folgende Zutaten:
6 gewürfelte Kartoffeln, Karotten, gewürfelter Knollensellerie, 1 kleingeschnittener Stangensellerie, 200g. weiße Bohnen, Lauchzwiebeln und eine klein geschnittene Paprika. Dann noch mit Pfeffer und Thymian würzen.

Anschließend die Suppe nur ganz kurz erwärmen. Dann den Deckel drauf geben, denn nun beginnt die Suppe den Geschmack zu entfalten. Am nächsten Tag zunächst die Suppe kräftig erhitzen, bis die Brühe kocht, anschließend bei schwacher Hitze (=>1/3 Herd-Hitze) ca. 60 Min köcheln lassen.

Guten Appetit!

Tbro